Ihr "Mannsbilder und Weibsbilder“ wollet wissen, was Euch erwartet an diesem Abend in der Welser-Kuche?

Nun, so sagen wir es Euch.

 


Auch im Mittelalter weiß der standesgemäße Bürger und Bauer sich wohl und würdig zu benehmen. Da die Speisen schon mal „zur Hand“ genommen werden, heisst es, sich vor der Mahlzeit gründlich die Hände zu waschen.

Die Mägde und Knechte erwarten Euch mit leinenen Tüchern und zur Begrüßung wird Euch der Honig-Met im Kuhhorn mit einem Lächeln gereicht. Im Verlauf des Mahls werdet Ihr vieles noch erfahren über Leben, Essen und Trinken in dieser Zeit.

Zu Eurer Kund und Gaudi werdet Ihr mit Musik und Spiel unterhalten. 

Für schickliches Verhalten und geziemendes Benehmen bei Tische tragen die Mägde und Knechte mit der Schandgeige Sorge.

Der Nachtwächter beschließt den Abend und sagt nach alter Väter Sitte, was die Uhr geschlagen hat.

Fragen und Antworten, die damals wie heute die Leute interessieren haben wir für Euch ebenfalls zusammengestellt.

Gerne verraten wir Euch auch was es zu essen hat.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Stransky und Treutler GmbH & Co. KG